Kreis Esslingen http://www.gruene-es.de Herzlich Willkommen bei Bündnis90/Die Grünen - Kreisverband Esslingen http://www.gruene-es.de/home/aktuell-tt/article/befragung-der-nutzerinnen-zum-busverkehr-im-landkreis-esslingen/ Befragung der Nutzer*innen zum Busverkehr im Landkreis Esslingen http://www.gruene-es.de/home/aktuell-tt/article/befragung-der-nutzerinnen-zum-busverkehr-im-landkreis-esslingen/ http://www.gruene-es.de/home/aktuell-tt/article/befragung-der-nutzerinnen-zum-busverkehr-im-landkreis-esslingen/ Grüne Kreistagsfraktion bereitet Fortschreibung des Nahverkahrsplans vor Noch in diesem Jahr werden mit der Verabschiedung der Fortschreibung des Nahverkehrsplanes des Landkreises Esslingen die grundsätzlichen Festlegungen getroffen, wie der öffentliche Linienbusverkehr im Landkreis in den nächsten fünf Jahren aussehen soll.

Die Nutzerinnen und Nutzer des Linienbusverkehrs wissen aus ihren täglichen Erfahrungen heraus mit am besten, wo Verbesserungen dringend notwendig oder wünschenswert sind, davon ist die Kreistagsfraktion überzeugt. Daher startet sie ab sofort eine Umfrage unter den Nutzerinnen und Nutzern des Linienbusverkehres.

Ziel ist, möglichst konkrete Verbesserungsvorschläge für den Busverkehr im Landkreis zu erhalten. Jetzt ist der richtige Zeitpunkt für Ihre Ideen, Anregungen und Kritik. Bitte beteiligen Sie sich und helfen Sie, den Busverkehr im Landkreis zu verbessern.

Alle Informationen zur Umfrage sind auf der Homepage der Kreistagsfraktion zu finden. Die Befragung geht bis zum 8. Mai. Danach werden die Rückmeldungen ausgewertet und von unserer Fraktion in das Verfahren zur Fortschreibung des Nahverkehrsplanes eingespeist.

]]>
Sat, 03 Apr 2021 17:00:12 +0200
http://www.gruene-es.de/home/aktuell-tt/article/vielen-dank-fuer-unseren-tollen-wahlkampf-im-wahlkreis-esslingen/ Vielen Dank für unseren tollen Wahlkampf im Wahlkreis Esslingen! http://www.gruene-es.de/home/aktuell-tt/article/vielen-dank-fuer-unseren-tollen-wahlkampf-im-wahlkreis-esslingen/ http://www.gruene-es.de/home/aktuell-tt/article/vielen-dank-fuer-unseren-tollen-wahlkampf-im-wahlkreis-esslingen/ Liebe Freundinnen und Freunde im Wahlkreis Esslingen, eine Woche nach unserem tollen Wahlerfolg... In unserer neuen großen Fraktion sind 28 von 58 Abgeordneten Frauen! Darüber freue ich mich sehr. Im neuen Landtag sind damit aber dennoch nur 29 Prozent Frauen. Ohne uns Grüne wären es sogar nur 18 Prozent.

Ich bedanke mich ganz ganz herzlich bei Euch allen für die große Unterstützung für unsere Grüne-Sache und für mich in diesem Wahlkampf! Wir haben in diesem anderen Wahlkampf ganz neue Ideen hervorgebracht: spannende Veranstaltungen im Studioformat und in offenen Videokonferenzen, wir haben Wäscheleinen gespannt in den Städten und Gemeinden, Infostände mit Abstand gemacht und viele weitere tolle Formate umgesetzt! Und sowieso für die Unterstützung beim Organisieren von Veranstaltungen und von Infoständen, beim Verteilen von Infomaterialien oder beim Plakatieren! Trotz der schwierigen Zeiten hat es mir große Freude gemacht und Euch hoffentlich auch. Das Direktmandat und das tolle Ergebnis sind eine große Verantwortung, welche ich gerne annehme. Als Vertreterin aller Bürger*innen – unabhängig davon, wie deren Wahlentscheidung war.

Nun sondieren wir mit CDU, SPD und FDP die möglichen Regierungskonstellationen aus GRÜNE/CDU oder der Ampel aus GRÜNE/SPD/FDP. Ich baue auf eine Koalition, die Tempo beim Klimaschutz macht, verantwortlich handelt in der Corona-Pandemie, nach vorne denkt, sich nicht ausruht und verlässlich ist. Darüber berate ich als Mitglied des Landesvorstand und des Fraktionsvorstand in den nächsten Wochen mit und bleibe dazu gerne mit Euch im Austausch.

Beste Grüße,

Andrea Lindlohr

]]>
Tue, 23 Mar 2021 11:38:14 +0100
http://www.gruene-es.de/home/aktuell-tt/article/allesistdrin/ #allesistdrin http://www.gruene-es.de/home/aktuell-tt/article/allesistdrin/ http://www.gruene-es.de/home/aktuell-tt/article/allesistdrin/ Der Entwurf des Bundestagswahlprogramms Mit der Bundestagswahl am 26. September endet eine Ära, und eine neue kann beginnen. Das geschieht in einer zerbrechlichen, schwierigen politischen Phase. Zwar sind so viele Menschen in der Pandemie über sich hinausgewachsen, haben Solidarität, Innovationskraft und Widerstandsfähigkeit bewiesen. Sie treffen aber auf einen Staat, dessen Macht zu Machtlosigkeit geworden ist. Impfstoffprobleme, zu wenige Tests und eine fehlende Strategie in der Bekämpfung der Corona-Pandemie zeigen einmal mehr, dass reaktive Politik allenfalls das Schlimmste verhindert. Aber es geht darum, das Beste zu ermöglichen.

Die globalen Krisen dieser Zeit – zuallererst die Klimakrise als wahre Menschheitskrise – wirken in unser aller Leben hinein und gefährden Freiheit, Sicherheit und Wohlstand. Jetzt ist es Zeit, dass die Politik über sich hinauswächst. Wir wollen einen Aufschwung schaffen, der über das rein Ökonomische hinausgeht. Einen Aufschwung, der das ganze gesellschaftliche Leben in seiner Stärke und Vielfalt erfasst: Bildung und Kultur, Arbeit und Digitalisierung, Spitzenforschung und Wissenschaft.

Der Titel des Programmentwurfs „Deutschland. Alles ist drin.“ spiegelt unsere Gewissheit wider, dass in diesem Land all das steckt, was wir brauchen, um die Krisen und Herausforderungen der Gegenwart zu bewältigen. Deutschland kann so viel mehr. Diese Dekade kann ein Jahrzehnt des mutigen Machens und des Gelingens werden. Ein Jahrzehnt des Modernisierens.

Eine gute Infrastruktur, gute Schulen und eine gute Gesundheitsversorgung sind zentral, um ein gutes Leben zu ermöglichen. Genauso Forschung, ein Schub bei der Digitalisierung, beim Klimaschutz. Wir wollen eine Phase der dringend benötigten Zukunftsinvestitionen einleiten und klimagerechten Wohlstand schaffen.

Mit diesem Programmentwurf machen wir ein umfassendes Angebot an die Breite der Gesellschaft. Mit konkreten und ehrgeizigen Projekten, die fundierte Antworten in allen Politikbereichen geben. Als Gesellschaft haben wir den Schlüssel für so vieles in der Hand, die Konzepte sind da. Jetzt sollten wir es auch tun und die Aufgaben angehen, pragmatisch, mit Leidenschaft und Weitblick.

Von Kohlekraftwerken zur Photovoltaik

]]>
Fri, 19 Mar 2021 11:54:44 +0100
http://www.gruene-es.de/home/aktuell-tt/article/danke-fuer-das-grossartige-wahlergebnis/ Danke für das großartige Wahlergebnis http://www.gruene-es.de/home/aktuell-tt/article/danke-fuer-das-grossartige-wahlergebnis/ http://www.gruene-es.de/home/aktuell-tt/article/danke-fuer-das-grossartige-wahlergebnis/ Danke für Ihr Vertrauen ... Danke für Ihr Vertrauen

]]>
Sun, 14 Mar 2021 21:29:40 +0100
http://www.gruene-es.de/home/aktuell-tt/article/inspirierendes-und-motivierendes-gespraech-2/ Inspirierendes und motivierendes Gespräch http://www.gruene-es.de/home/aktuell-tt/article/inspirierendes-und-motivierendes-gespraech-2/ http://www.gruene-es.de/home/aktuell-tt/article/inspirierendes-und-motivierendes-gespraech-2/ Winfried Kretschmann besucht Start-ups in seinem Wahlkreis Winfried Kretschmann besucht Start-ups in seinem Wahlkreis

Screenshot der Videokonferenz mit den Start-ups

Die beiden Start-ups metergrid und chargIQ aus Leinfelden-Echterdingen waren Ziel eines virtuellen Besuchs von Winfried Kretschmann in seinem Wahlkreis.

Julian Schulz und Martin Lowinski, die beiden Geschäftsführer, stellten ihre Firma metergrid vor, die es möglich macht, Solarstrom, der auf Dächern von Mietshäusern erzeugt wird, den Mieter*innen und und Ladestationen für E-Autos zur Verfügung zu stellen. Neben technischen Problemen sprachen sie die politischen Probleme an, die heute noch die Installation von Photovoltaik oft unwirtschaftlich machen.

Die Firma chargeIQ bietet Systeme an, die es ermöglichen, Solarstrom an Ladesäulen nicht nur selber zu nutzen, sondern an andere zu verkaufen. Auch hier gibt es zahlreiche politische und rechtliche Hindernisse, wie Geschäftsführer Stephan Dengler erklärte.

Die Firma Novatec beteiligt sich an beiden Start-ups, wie Konrad Pfeilsticker, Geschäftsführer und Grünen-Stadtrat in Leinfelden-Echterdingen,  erklärte. Seine Firma leistet vor allem IT-Unterstützung und Beratung.

Winfried Kretschmann nahm viele Themen mit, für die politische Lösungen geschaffen werden müssen. Manches, wie das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) muss auf Bundesebene durchgesetzt werden, aber andere Punkte können durch Maßnahmen des Landes vorangebracht werden. Er sagte, beide Firmen seien im Zentrum der eigenen Politik tätig. Kretschmann betonte, dass es nicht nur wichtig sei, gute Ziele zu haben, sondern darauf ankomme, die Instrumente zu haben, sie zu erreichen. Baden-Württemberg müsse auf Innovation setzen, wofür heute gute Beispiele vorgestellt wurden.

Der Ministerpräsident wird für beide Start-ups Kontakt zum Umweltminister bzw. dem Verkehrsminister herstellen, um die Themen näher zu besprechen.

Winfried Kretschmann bedankte sich bei allen drei Vertretern der Firmen für die inspirierenden und motivierenden Vorträge und ihr Engagement, das so wichtig ist für die eigene Politik.

Hier geht es zur Aufzeichnung des ganzen Gesprächs.

]]>
Sat, 13 Mar 2021 16:23:20 +0100
http://www.gruene-es.de/home/aktuell-tt/article/geballterfeminismus-jetzt-sofort-immer/ #GeballterFeminismus: Jetzt! Sofort. Immer http://www.gruene-es.de/home/aktuell-tt/article/geballterfeminismus-jetzt-sofort-immer/ http://www.gruene-es.de/home/aktuell-tt/article/geballterfeminismus-jetzt-sofort-immer/ Mon, 08 Mar 2021 09:17:42 +0100 http://www.gruene-es.de/home/aktuell-tt/article/wohnzimmergespraech_mit_andre_baumann/ Die Rolle Baden-Württembergs in Berlin http://www.gruene-es.de/home/aktuell-tt/article/wohnzimmergespraech_mit_andre_baumann/ http://www.gruene-es.de/home/aktuell-tt/article/wohnzimmergespraech_mit_andre_baumann/ Wohnzimmergespräch mit Staatsekretär Andre Baumann Fri, 26 Feb 2021 10:53:30 +0100 http://www.gruene-es.de/home/aktuell-tt/article/gruenen-landesvorsitzende-sandra-detzer-zu-besuch-beim-bds-le/ Grünen-Landesvorsitzende Sandra Detzer zu Besuch beim BdS LE http://www.gruene-es.de/home/aktuell-tt/article/gruenen-landesvorsitzende-sandra-detzer-zu-besuch-beim-bds-le/ http://www.gruene-es.de/home/aktuell-tt/article/gruenen-landesvorsitzende-sandra-detzer-zu-besuch-beim-bds-le/ Zu einem Informationsbesuch und Meinungsaustausch kam Sandra Detzer, Landesvorsitzende von BÜNDNIS... Zu einem Informationsbesuch und Meinungsaustausch kam Sandra Detzer, Landesvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN mit der Grünen-Kreisrätin Stephanie Reinhold am 18. Februar zum Opens external link in new windowBund der Selbständigen Leinfelden-Echterdingen (BdS-LE.) Sie informierte sich dort über Opens external link in new windowmyLE.de, den Online-Marktplatz für LE. Seit 2016 bietet dieser virtuelle Marktplatz Firmen und Vereinen in der Stadt die Möglichkeit, sich zu präsentieren. Handelsunternehmen können hier auch ihre Produkte anbieten. Gerade in Corona-Zeiten ist das eine Möglichkeit für die Geschäfte, ihre Kund*innen trotz geschlossener Läden zu erreichen. Seit „Click&collect“, das Abholen via Internet oder Telefon bestellter Ware im Laden, wieder möglich ist, hilft das dem örtlichen Handel, gegen die Großen Internet-Händler zu bestehen. Mario Mohr, Vorstandsmitglied des BdS-LE stellte die Plattform vor und berichtete von ihrer Entwicklung. Der BdS hat die Plattform in nur sechs Monaten ohne Unterstützung durch die Stadt LE auf eigene Kosten auf die Beine gestellt. Förderung von der Europäischen Union oder vom Land Baden-Württemberg gab es nicht.  Inzwischen besteht eine enge Kooperation mit der Stadt Leinfelden-Echterdingen.

Für lebendige Innenstädte

Sandra Detzer zeigte sich von der Entwicklung beeindruckt und freute sich, dass hier ein guter Weg beschritten wird, die örtliche Wirtschaft zu stärken und den lokalen Markt nicht kampflos den international agierenden Internet-Riesen zu überlassen. Sie betonte, wie wichtig es für die Grünen sei, die lokale Wirtschaft, den innerstädtischen Handel zu erhalten und zu stärken. Die Grünen wollen attraktive Städte, die die Menschen zum Aufenthalt einladen und gute Mischungen aus Handel, Dienstleistungen, Gastronomie und Kultur bieten.

Den Internethandel endlich besteuern

Die Grünen fordern, dass auch Firmen wie Amazon und andere Steuern da bezahlen, wo sie ihren Umsatz und ihren Gewinn machen, wie alle Selbständigen auch. Sandra Detzer wies darauf hin, dass der Transport von Paketen und anderen Gütern auf der Straße viel zu billig ist. Damit werde ein großer Teil der Gesamtkosten, vor allem der Umweltbelastungen, gar nicht eingerechnet, so Sandra Detzer. Diese Kosten müssen nach dem Willen der Grünen künftig in Rechnung gestellt werden.

Sorgen der Selbständigen

Im weiteren Verlauf des Gespräch mit den BdS-LE Vorstandsmitgliedern Petra Lorenz, Winfried Mettler und Ralf Schröder ging es um die Lage der selbständigen Handels-, Dienstleistungs- und Handwerksbetriebe. Hauptproblem für den Handel sind heute nicht mehr die Einkaufszentren „auf der grünen Wiese“, sondern der Internet-Handel und die ungleichen Bedingungen dort.  Hinzu kommt die Erreichbarkeit der Geschäfte in den Städten für ihre Kund*innen. Die lokalen Betriebe zeichnen sich vor allem mit ihrem Service aus, den reine Internetfirmen nicht bieten können. Eine gute Beratung ist oftmals besser als die riesige Auswahl im Internet - trotz aller Rückgabemöglichkeiten.

Ein Problem für Selbständige ist oftmals die Nachfolge. Das alte Ideal der Selbständigen „Arbeite selbst und ständig“ ist für viele junge Leute heute nicht mehr das Lebensziel. Das aber ist ein gesellschaftliches Problem, das die Politik kaum lösen kann.

]]>
Fri, 19 Feb 2021 22:03:45 +0100
http://www.gruene-es.de/home/aktuell-tt/article/gruenes_choerle_fuer_kretschmann-1/ Grünes Chörle für Kretschmann http://www.gruene-es.de/home/aktuell-tt/article/gruenes_choerle_fuer_kretschmann-1/ http://www.gruene-es.de/home/aktuell-tt/article/gruenes_choerle_fuer_kretschmann-1/ Nehmsen Alten Nehmsen Alten

 

]]>
Fri, 12 Feb 2021 21:54:13 +0100
http://www.gruene-es.de/home/aktuell-tt/article/naturschutz_ist_klimaschutz/ Naturschutz ist Klimaschutz http://www.gruene-es.de/home/aktuell-tt/article/naturschutz_ist_klimaschutz/ http://www.gruene-es.de/home/aktuell-tt/article/naturschutz_ist_klimaschutz/ Neckartenzlingen: Kleine Wasserkraft ist auch Klimaschutz Neckartenzlingen: Kleine Wasserkraft ist auch Klimaschutz

]]>
Thu, 11 Feb 2021 09:10:33 +0100